Christoph Sonntag
Christoph Sonntag (* 1962 in Waiblingen) ist ein deutscher Kabarettist. Seine Auftritte sind teilweise geprägt durch den schwäbischen Dialekt.

Sonntag ist diplomierter Landschaftsplaner und war Journalist beim Zeitungsverlag Waiblingen. Seine Karriere als Kabarettist begann er 1985 mit ersten Soloauftritten. Seit Ende der 1980er Jahre tritt er häufig im deutschen Radio und Fernsehen auf, vor allem bei den Regionalsendern SWF und SDR (inzwischen vereinigt zum SWR). Zusätzlich zu über 150 Auftritten pro Jahr ist Christoph Sonntag durch seine tägliche Radioarbeit und viele Fernsehauftritte bekannt geworden. So wurde sein Kabarettprogramm "Bescht oph" vom SWR mitgeschnitten und gesendet.
Neben Auftritten am "Laurie Beechman Theater" am Broadway unter der Überschrift "Schwäbisches Kabarett am internationalen Tag der Toleranz", und einer Tätigkeit seit 2004 als Lehrbeauftragter der Hochschule Heilbronn im Fachbereich "Kultur - und Freizeitmanagement" engagiert sich Sonntag mit seiner "Stiphtung" u. a. für den Max-Eyth-See in Stuttgart, welcher in den nächsten Jahren durch eine Frischwasserkur vor dem Umkippen gerettet und als Naherholungsgebiet für Stuttgart aufgewertet werden soll.
Im September 2008 spielte Christoph Sonntag ein weiteres mal am Broadway, diesmal im "Helen Mills Theater".